Blaue Grotte Malta

Die Blaue Grotte oder Blue Grotto ist eine der schönsten Attraktionen auf Malta. Die müssen Sie sich unbedingt anschauen.

Blaue Grotte Malta

Bereits von oben ist sie eine phantastische Naturschönheit, aber auf einer Bootsfahrt erlebt man sie erst richtig.

Da wir ohnehin für einige Tage einen Mietwagen hatten, fuhren wir eines Mittags in das kleine Dorf Zurrieq. Es fahren übrigens auch Busse von Valletta aus dorthin, die Verbindung ist jedoch nicht besonders gut.

In Zurrieq haben wir zuerst zu Mittag gegessen und sind dann die etwa zwei Kilometer bis zur Bucht Wied iz-Zurrieq, von welcher die Ausflugsboote starten, zu Fuß gegangen. Die Kosten von 7 Euro pro Person für den Ausflug sind recht moderat.

Leider waren außer uns auch sehr viele andere Touristen unterwegs. Es ist in jedem Fall empfehlenswert, diese Tour am frühen Morgen zu machen. Es sind nicht nur weniger Leute unterwegs, sondern morgens ist auch der Lichteinfall in den Grotten besser.

Blaue Grotte Malta

Der Ausflug ist überhaupt nur bei ruhiger See und in den Sommermonaten möglich. Vom Land her sind die Grotten gar nicht zu erreichen, es sei denn Sie wollen sich die Klippen runterstürzen.

Unser Ausflugsboot fuhr nun mit uns und noch neun weiteren Reisenden zuerst ein Stück an der Steilküste entlang und dann in mehrere Grotten hinein. Denn es handelt sich nicht um eine einzige Höhle, sondern um ein komplexes Höhlensystem. Die als Blue Grotto berühmte Höhle ist nur der größte der insgesamt sechs Höhlensäle und hat zwei Eingänge.

Inside a Cave, The Blue Grotto, near Wied iz Zurrieq, Malta

Die Grotte ist in den Reiseführern auch unter ihrem englischen Namen blue grotto bekannt. Wie erwartet beeindruckte sie uns mit herrlichen Farbspielen aus türkisfarbenem und kristallklarem Wasser.

Die blaue Farbe stammt von besonderen, hier vorkommenden Blaualgen, wie uns unser Bootsführer erklärte. Dass die orangenen Farbflecken Korallen sind, behauptete er zwar auch, aber das stimmt leider nicht. Unsere Recherche ergab, dass auch die orangen Farbflecken auf Algen zurückzuführen sind.

Leider waren wir schlecht vorbereitet und hatten keine Jacken mit. Das ist aber auch im sommerlichen Malta bei einem Besuch der Blauen Grotte zu empfehlen, da es im Inneren der Höhle recht kühl ist. Die Kamera hatten wir allerdings dabei, so dass wir sehr viele schöne Fotos vom blauen Wasser machen konnten.

The Blue Grotto, near Wied iz Zurrieq, Malta

Auf der Rückfahrt hat auf unseren ausdrücklichen Wunsch hin unser Bootsführer einen Zwischenhalt gemacht, damit wir baden gehen konnten. Die meisten der Ausflugsboote sind mit einer Leiter versehen, die direkt ins Wasser führt und damit wie geschaffen ist für einen erfrischenden Sprung ins kühle Meer.

Nach nur 40 Minuten waren wir wieder zurück an der Anlegestelle. Etwas kurz war der Ausflug schon, aber sehenswert fanden wir die Blaue Grotte auf jeden Fall. Mehrere Souvenirgeschäfte bieten bei der Anlegestelle auch den üblichen Kitsch an. Wir haben einen großen Bogen darum gemacht und lieber beschlossen im Anschluss gleich noch die Tempel von Hagar Quim zu besichtigen.







Malta Malta Malta Malta Malta Malta Malta Malta Malta Malta Malta Malta Malta Malta Malta Malta Malta Malta Malta Malta